Comeback – Kunsthistorische Renaissancen

Zeiten des Umbruchs erzeugen den Wunsch nach Orientierung in der Vergangenheit. Daher hat Historisches in der Gegenwart Konjunktur. Auch in der Kunst feiert Kunstgeschichte ein Comeback. Griffen Künstler in den 1970er-Jahren im Zuge einer ersten Retrowelle das kunsthistorische Erbe meist aus einer kulturkritischen Haltung heraus auf, wenden sie sich alten Meistern heute aus einem anderen Selbstverständnis zu. Die Ausstellung COMEBACK nimmt mit rund 30 internationalen Künstlern in erster Linie die zeitgenössischen Rückgriffe auf alte Meister von der Antike bis zum 19. Jahrhundert in den Blick.

mit: Philip Akkerman, Irene Andessner, José Manuel Ballester, Glenn Brown, Leo Caillard, Wim Delvoye, Slawomir Elsner, Hans Peter Feldmann, Jochen Flinzer, Christian Jankowski, Liane Lang, Liza Lou, Pia Maria Martin, Brigitte Maria Mayer, Chantal Michel, Jean-Luc Moerman, Yasumasa Morimura, Ciprian Muresan, Agathe Pitié, Antoine Roegiers, Markus Schinwald, Cindy Sherman, Yinka Shonibare MBE, Hiroshi Sugimoto, Ged Quinn

Ausstellungsdauer:

20. Juli 2019 bis 10. November 2019

Vernissage:

19. Juli 201919:00 Uhr