István Haász, Árpád Forgó, Dóra Maurer und weitere

Ungarn konstruktiv. Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf die aktuellen geometrischen Tendenzen aus Ungarn. Sie gibt einen Einblick in die spannenden Facetten der abstrakten Kunst, die dort in den letzten zwanzig Jahren geschaffen wurde, und zeugt von der anhaltenden Relevanz der reduzierten Bildsprache für die älteren wie auch jüngeren Künstlergenerationen. Für die Schau wurden insgesamt vierzehn etablierte und neuere Positionen ausgewählt, die alle ihren Lebensmittelpunkt in Budapest und Umgebung haben.

Ausstellungsdauer:

13. Oktober 2019 bis 19. April 2020

Vernissage:

12. Oktober 201917:00 Uhr