Gruppenausstellung

Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life

Vom 19. Oktober 2019 bis 12. Januar 2020 zeigt der Württembergische Kunstverein die Ausstellung Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life, ein prozessuales Projekt, das unter anderem bereits in China und Tschechien realisiert wurde. Ruth Noack, Kuratorin der documenta12 (2007), hat mehr als 40 Künstler*innen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten eingeladen, die gegenwärtige Politik des Schlafens und des Träumens künstlerisch zu verhandeln. In Zeiten, in denen selbst der Schlaf als biopolitische Ressource gilt, wird der Mensch dazu angehalten, seinen Schlaf effizienter zu gestalten oder gar ganz abzuschaffen. Das kuratorische Modell der Ausstellungsreihe basiert auf einer sukzessiven Konzeption und Realisierung der künstlerischen Beiträge. In diesem offenen Rahmen soll Schlaf in seiner gegenwärtigen spätkapitalistischen Funktion als Ressource nach seinen subversiven Potenzialen hinterfragt werden. Kann der Akt des Schlafens und des Träumens in einem Alltag des ständigen Produzierens und Konsumierens als widerständige politische Handlung verstanden werden?

Ausstellungsdauer:

19. Oktober 2019 bis 12. Januar 2020

Vernissage:

18. Oktober 201919:00 Uhr