Leila Alaoui

Fotografie aus Marokko

Der glänzende Stoff eines Mantels, unzählige Wollfäden einer Kopfbedeckung, ein direkter Blick – die Porträts der marokkanisch-französischen Fotografin Leila Alaoui (1982–2016) setzen Menschen unmittelbar und direkt ins Bild. Die Ausstellung ist eine Retrospektive der Künstlerin und zeigt vier Werkgruppen, die zwischen 2008 und 2015 entstanden sind.

Leila Alaoui thematisiert in ihren Videos und Fotografien Fragen der kulturellen Vielfalt, Migration und Identität. Sie richtete ihre Kamera auf Menschen, die in sozialen Randbereichen leben. Es entstanden Reportagen, die aus einer Perspektive berichtet, die in der medialen Darstellung kaum vorkommt.

Ausstellungsdauer:

31. Januar 2020 bis 5. April 2020

Vernissage:

30. Januar 202019:00 Uhr