Hans Baldung Grien

Glaube, Wahn und Phantasie – Holzschnitte aus der Sammlung

Hans Baldung Grien (1484/85-1545) gilt als einer der außergewöhnlichsten Künstler des 16. Jahrhunderts. Bis heute faszinieren seine ausdrucksstarken Gemälde, virtuosen Zeichnungen und kraftvollen Holzschnitte. Zu den Höhepunkten in Baldungs grafischem Werk zählen die in Holz geschnittenen, tiefgründig-erotischen Hexendarstellungen und die Blätter kämpfender Hengste. Mit einer Auswahl an Blättern aus dem musealen Sammlungsbestand ermöglicht die Ausstellung einen Einblick in Baldungs grafisches Schaffen.

Ausstellungsdauer:

1. Dezember 2019 bis 13. Februar 2020