Maichelin Kober

Lichtfänger

Michelin Kober visualisiert flüchtige Momente – Bewegung und Zeit im Raum. Das Morgenlicht bricht durch das Fensterband in den großen Galerieraum. Als gerastertes Muster kriecht es über die Wand, um dann im spitzen Winkel und in jähem Richtungswechsel über den mit Rissen durchwirkten Galerieboden zu wandern. Mit jedem Moment ändert sich die Konstellation. In ihren Zeichnungen nimmt Michelin Kober die Situation vor Ort, den Raum zum Anlass ihrer Bildfidungen – zeichnerische, wunderbar zarte und kontemplativ  anmutende Erinnerungen an lichte und zugleich flüchtige Momente.

Ausstellungsdauer:

5. Juli 2020 bis 22. September 2020

Vernissage:

5. Juli 202011:15 Uhr