Arthur Aeschbacher

Le dernier des affichistes

Aeschbacher zählt zu den sogenannten Affichistes, den „Plakat-Abreißern“ eine in den 50er Jahren entstandene Künstlerbewegung, die Plakatfragmente zu Kunstwerken verbindet. Dadurch entstehen Werke, bei denen ein neuer Blick auf die Medien Schrift und Papier entsteht. Aeschbacher, geb. 1923 in Genf, besuchte dort die Kunstakademie. Er lebt seit 1956 in Paris. Dort besuchte er Kunstakademie „Académie Julian“ und war Schüler von Fernand Léger. Seit Ende der 50er Jahre nimmt Aeschbacher, der an der Bewegung der "Noveau Realists" teilgenommen hat, regelmäßig an Ausstellungen zu Wort und Schrift teil.

Ausstellungsdauer:

19. September 2020 bis 31. Oktober 2020

Vernissage:

18. September 202017:00 Uhr – 21:00 Uhr