Johana Gómez und Lorenz Rommelspacher

Longing

Wie entstehen und verändern sich Verbindungen zwischen Menschen und wie entwickeln sich Lust und Verlangen über räumliche Distanz hinweg in einer digitalisierten Welt? Ist es möglich, Beziehung hauptsächlich auf einer virtuellen Ebene zu leben? Wie wichtig ist Körperlichkeit und wie notwendig Virtualität? Und wie kann die für eine Beziehung so notwenige Spannung über eine große Distanz aufrecht erhalten werden? Diesen Fragen stellen sich die Künstler*innen Johana Gomez (Beijing/Stuttgart) und Lorenz Rommelspacher (Amsterdam/Köln) in ihrer interaktiven, audiovisuellen Installation „Longing“.

Ausstellungsdauer:

24. Oktober 2020 bis 8. November 2020

Vernissage:

23. Oktober 202020:00 Uhr