PLAY – ArtPod zu Gast

PLAY ist ein offenes Spielfeld mit Kunstwerken, die zum Mitmachen, zum Anschauen oder zum einfachen Staunen und Erleben auffordern. So darf man auf eine Arbeit Bälle werfen, eine andere Arbeit darf man ausradieren. Es gibt Arbeiten auf die man schreiben darf und man darf etwas auf eine Wand zeichnen oder kleben. Es gibt Schalter mit denen man etwas einschalten kann, es gibt Arbeiten, auf die man treten darf und es gibt einen ungewöhnlichen Kaugummiautomaten. Das gemeinnützige Kollektiv ArtPod, das in Berlin und New York tätig ist, stellt mit seinen Ausstellungen die museale Konvention auf den Kopf. Sie führen zeitgenössische Arbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler zusammen, die alle ganz direkt und ohne Hemmschwellen mit den Besucherinnen und Besuchern interagieren.

Ausstellungsdauer:

26. März 2021 bis 24. Oktober 2021