Jakob Wilhelm Fehrle

Mit offenen Sinnen für das Neue – Pariser Zeit

Die prägendsten Jahre für seine international ausgerichtete künstlerische Ausbildung erhielt der Gmünder Bildhauer, Maler und Zeichner Jakob Wilhelm Fehrle (1884-1974) in Paris. „Mit offenen Sinnen für das Neue“, so Fehrle rückblickend, fand er in Paris zu einer eigenen, charakteristischen Formensprache. Am Montparnasse unterhielt er von 1911 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 ein Atelier. Er arbeitete für die berühmten französischen Bildhauer Auguste Rodin und Aristide Maillol und lernte Künstlerkollegen wie Georg Kolbe, Wilhelm Lehmbruck, Pablo Picasso und Paul Klee kennen.

Ausstellungsdauer:

27. November 2021 bis 7. August 2022

Vernissage:

26. November 202118:00 Uhr