Willi Siber

Willi Siber gestaltet Gratwanderungen zwischen Holz und Glanzlack, zwischen Objekt und Bild, zwischen glänzender Oberfläche und einem Bewusstsein für den Bildkörper und den Raum, den dieser einnimmt. In den Wandobjekten wirft die farbige Oberfläche das Licht spiegelnd zurück oder lässt den Blick auf ihrer Oberfläche versinken und die Kraft der Farbe wahrnehmen. Im Kontrast dazu steht der Bildkörper, plastische Nierenformen aus Holzschichten, die sich dem Licht entgegenstellt und einen Schatten werfen.

In Sibers Metallskulpturen entfalten die „Knicke“ eine vitale Kraft, während die lackierte Oberfläche bewirkt, dass sich ein Netz von Lichtspiegelungen auf ihr bildet, das sich mit jedem Schritt verändert.

Ausstellungsdauer:

29. April 2022 bis 17. Juni 2022

Vernissage:

29. April 202218:00 Uhr