Nina Pops

Cut outs

Nina Pops arbeitet seriell, fast wie besessen.
Angefangen hat es, als sie sich Personen und Gegenstände als geometrische Form vorgestellt und auf Papier gebracht hat. Jede Form ist die Darstellung von etwas, aber keine „Übersetzung“, besteht auch als autonome Form.  Der Betrachter erfährt nichts über die Hintergründe der Bildfindung.
Bei den cutouts ist die Form geschnitten. Der Schnitt ist für die Künstlerin Linie, wie Zeichnung, nur endgültiger. Farbe und Form gehören einheitlich zusammen, aber neben dem Assoziativen nimmt die Farbe auch kompositorische Orte im Bild ein.

Ausstellungsdauer:

5. Februar 2022 bis 19. März 2022

Vernissage:

4. Februar 202217:00 Uhr