Johanna Mangold

homeflesh

In ihrer ersten "Schacher"-Schau zeigt Johanna Mangold die Spannbreite ihres Schaffens: Zeichnungen, Monotypien, Gemälde, Skulpturen, Texte, Videos und Virtual Reality-Räume ergänzen sich zum individuellen, eigensinnigen, sinnlichen Kosmos. Märchen und Träume sind gleichwertige Impulse wie Erinnerungen und Tagebuch-Notizen. Wer die VR-Brille der Arbeit "homeflesh" aufsetzt, durchwandert die surrealen Erfahrungen des kindlichen Geistes. Weil sich die Objekte aus den virtuellen Welten auch als "reale" Exponate im "echten" Ausstellungsraum wiederfinden, werden die Grenzen zwischen den Medien, aber auch zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt.

Ausstellungsdauer:

17. Februar 2024 bis 16. März 2024

Vernissage:

16. Februar 202419:00 Uhr